Blog

Grexit hin oder her: Tolles Projekt aus Griechenland

0

Casa Brutale Außenansicht

Das aus den Niederlanden stammende Kollektiv Open Platform for Architecture (OPA) hat dieses Konzept entworfen. Das wortwörtlich in eine Felswand hineingebaut Haus bietet einen perfekten Ausblick auf die Griechische Seite des Ägäischen Meeres. Trotz der momentanen wirtschaftlichen Lage in Griechenland gibt es auch dort sehr bemerkenswerte Immobilienprojekte, wie man anhand dieses Beispieles sehen kann, und in die es sich vielleicht zu investieren lohnt.

Filmfanatiker erinnert es vielleicht an das unterirdische Versteck des Dr. Evil aus Austin Powers (nur Mike Myers Gesicht wird man hier nicht am Felsen finden).  Die OPA erteilte dem Projekt den Namen „Casa Brutale“ und beschreibt es als ein Haus, dass die harmonische Verbindung von Mensch und Natur im Sinne des puren Brutalismus feiert.

Allerdings muss dieses Prachtstück erst einmal gebaut werden. Damit die Konstruktion bald beginnen kann, sucht die OPA zur zeit nach Investoren.

Der Swimmingpool des Hauses, der auch gleichzeitig als Dach dient ist aus verstärktem Glas gefertigt. Die tanzenden Reflektionen die das Licht wirft, wenn es durch das Wasser fällt, mögen auf den ersten Eindruck cool wirken, aber wir können uns vorstellen, dass dies auf Dauer etwas nervig werden könnte.

Laut der OPA wird das Gebäude ausschließlich durch die Isolierung der Felswand gewärmt und durch das Wasser im Pool gekühlt. Außerdem hat das Haus einen Balkon, von dem man eine herrliche Aussicht auf das Ägäische Meer genießen kann und einen Fahrstuhl, der einen vom Erdgeschoss direkt hinauf zum Einstieg in den Pool befördert.

Lukas ist Co-Founder und CEO von Rendity. Davor hat Lukas sein Unwesen in der IT- und Rechtsberatung getrieben.